Cliquenfusion: "Jetz kemme d' Riechedöörler"

Seit 2010 machten "D Wäschbrätt Clique 1962" und die Fasnachtsgesellschaft "D'Niete" in Sachen Fasnacht gemeinsame Sache. Jetzt haben sie fusioniert und wollen es als "Riechedöörler" wissen.

An der Fasnacht 2012 setzten sie ein Zeichen: Die 50-jährige aus einer Gugge hervorgegangene "Wäschbrätt Clique 1962" und die drei Jahre jüngere Fasnachtsgesellschaft "D'Niete". Mit ihrem Sujet "Le Nozze dei Sacchi vecchi" oder auf Baseldeutsch "D Hochzyt vo den alte Segg" zelebrierten beide ihr künftiges Zusammengehen. Die in Sackstoff gekleideten "alte Dante" und ihre Partner im "Waggis" erlebten in der Nacht zum "Ändstraich" die symbolische Hochzeit ihrer beiden Tambourmajore Willy und Markus. Zeremonienmeister Walti Geyer wünschte sich,

"ass es mir doo wirgglig sotti glinge
Eych richtig, guet und gschwind z beringe.
Dr Kurs derzue, daas isch kai Posse,
haan y in dr Vogelwarte gnosse...!
Dr Willy, dr Markus maches vor:
Ringdusch und denn vyyl Amor!" 




 
 

Nun, unter den eher feineren Tönen der Guggemuusig "Rhyschwalbe" waltete Walti souverän seines verbindenden Amtes, während Trauzeugin Agnes charmant das Sackstoffkissen mit den beiden übergrossen Trauringen kredenzte. Ein heisses Tänzchen der beiden Majore, Willy als glänzende "alti Dante" und Markus als "Waggis métallisé", sowie zahlreiche "Hochzytsschmitzli" liessen eine Stimmung wie an einem leicht kitschigen Vorfasnachtsvariété aufkommen.

Emotionen kamen auch am Donnerstag, 26. April auf, als beide Cliquen getrennt ihre Auflösung beschlossen und damit die gemeinsame Zukunft möglich machten. An der anschliessenden Gründungsversammlung im ehrwürdigen Restaurant Rebhaus lauschten 31 Aktive den besinnlichen Worten von Tagespräsident Thedi Abel. Das Zusammengehen sei richtig, müsse aber nicht zwangsläufig das Ende der bisherigen Eigenheiten und Cliquenkulturen bedeuten, meinte der Tagespräsident. Auf seinen Vorschlag wählte die Versammlung einstimmig und mit grossem Applaus Eveline Merz zur ersten Obfrau der neuen Fasnachtsclique. Ebenfalls einstimmig gingen die neuen Statuten und die Wahl des übrigen Vorstands über die Bühne. Etwas ungewohnt war für viele ex "Niete" und "Wäschbrättli", dass sie das Rebhaus am Schluss als "Riechedöörler" verliessen. So heisst die neue Fasnachtsgesellschaft nach einem ausgeklügelten Namensfindungsverfahren in Anlehnung an den Ort, wo ihre Stammbeiz steht. bü

Countdown

Fasnacht 2017

06.03.2017 - 04:00 Uhr

Countdown
abgelaufen

Letzte Einträge im Gästebuch

Reynaldo
online roulette forums online slot jackpots slots & games can you gamble online for real money baccarat artisan
Montag, 20. November 2017
Lislott
Liebe Riechedöörer, Euer Zeedel ist super: hohe Verskunst, feinste Pointen - vielen Dank! Eine Frage: Gibt es denn Club de Petit Bâle wirklich oder ist es eine fasnächtliche Vision der Sujet-Kommission? Gruss: en alti Niete
Samstag, 07. März 2015
Lislott
MORGESTRAICH D Frau Fasnacht bischelet s Goschtym zwäg, nimmt d Larve und macht sich uf e Wäg. Sii lauft dur d Strosse – s isch dunggel und kalt – und seht e Fleggli, wo wyss aabefallt, und in de Gasse – me heert s fascht nit – däppelen iberaal hundert Schritt. Es lischplet, flischteret ghaimnisvoll, e Drummle wird abgstellt und brummlet hohl. Jetz muess sii b...
Dienstag, 03. Februar 2015